Tanzen – viel mehr als ein Vergnügen

Musik hört sich nicht nur gut an, sie kann sich auch positiv auf die Psyche auswirken. Auch das Tanzen zu ihr kann eine entspannende und heilende Wirkung besitzen. Weiterhin verbindet Tanzen, da man es selten alleine macht. In unserem bewegungsarmen Alltag wird es immer wichtiger, einen Ausgleich zum stundenlangen Sitzen im Büro zu finden. Tanzen kann hier eine gute Möglichkeit sein, sich mit Spaß zu bewegen und somit gesund zu halten.

Was Tanzen bewirken kann

Ein altes Sprichwort besagt: „Wo man singt, da lass dich nieder. Denn böse Menschen kennen keine Lieder.“ Getreu diesem Motto werden viele Besucher eines Tanzstudios feststellen, dass Tanzen nicht nur gesund und beweglich hält, sondern auch Spaß macht. Man kann neue Menschen kennenlernen und so einer sozialen Isolierung, die heutzutage immer mehr um sich greift, wirksam vorbeugen.

Tanzen hat jedoch noch weitere Vorteile. Neben der sportlichen Betätigung und der dadurch zwangsläufig entstehenden gesundheitlichen Verbesserung trainiert Tanzen nicht nur den Körper, sondern auch den Geist. Denn die Schrittfolge zur Musik muss eingeprägt werden, wodurch die kleinen grauen Zellen angeregt werden. Das Tanzen fordert und fördert somit die Koordination zwischen den Gehirnzellen und den ausführenden Muskelgruppen in Armen und Beinen.

Muskeln und Gelenke werden bei einem regelmäßigen Training geschmeidiger und widerstandsfähiger.

Tanzen hat auch einen positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf- und das Immunsystem. Und Tanzen macht glücklich, da der Körper vermehrt Glückshormone ausstößt.

Welche Arten von Tanzkursen es gibt

Viele denken bei einem Tanzkurs an einen großen leeren Raum, in dem ältere Paare sich zum Takt eines Walzers oder Tango im Kreis drehen. Idealerweise, ohne sich dabei auf die Zehen zu treten. Und die Angst, als Single keinen Partner zu finden und somit alleine am Rand der Tanzfläche zu stehen.

Es gibt jedoch auch andere Möglichkeiten, sich auf moderne Weise durch Tanzen fit zu halten. Alternativen zum traditionellen Tanzkurs können zum Beispiel Kurse im Zumba oder Linedance sein, die vielerorts wegen ihrer Beliebtheit wie Pilze aus dem Boden sprießen. Selbst Volkshochschulen bieten inzwischen preiswerte Kurse in diesen Disziplinen an. Der Vorteil: Hier wird zu modernen Rhythmen oder Countrymusik getanzt. Beim Line- oder Squaredance wird in der Gruppe getanzt, das heißt, auch Singles finden immer einen Platz und sind sehr willkommen. Denn je mehr Menschen sich in der Reihe aufstellen, desto lustiger kann der Tanz beim Erlernen werden. Zum Nachbarn sowie dem Gegenüber wird ein gebührender Abstand eingehalten, wodurch diese Sportart auch etwas ist für Menschen, die nicht so gerne einen intensiven Körperkontakt zu anderen Personen mögen. Inzwischen sind die rhythmischen Bewegungen so beliebt, dass immer wieder kleinere Gruppen ihr Können zum Beispiel bei privaten Veranstaltungen oder auf Bauernmärkten und Straßenfesten zeigen.


Aber auch die traditionelle Tanzschule findet wieder einen regen Zuspruch. Neben Anfängerkursen und Kurse für Fortgeschrittene können meist auch Privatstunden oder Veranstaltungen speziell für Singles gebucht werden. Durch spezielle Workshops kann das Können vorgestellt und perfektioniert werden. So kann man sich auch noch im Alter mit Spaß fit halten.

About: Dana


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.